Neue Corona-Verordnung gültig zum 01.07.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 30. Juni 2020 treten verschiedene Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg außer Kraft und werden durch neue Regelungen ersetzt.

Wichtigste Neuerung ist dabei die Corona-Verordnung in der Fassung vom 1. Juli 2020 (Corona-VO), die alle allgemeingültigen und übergeordneten Regelungen enthält. Für den Bereich Sport werden alle maßgeblichen Regelungen in der Corona-Verordnung Sport zusammengefasst. Alle anderen bisherigen Verordnungen werden aufgehoben.

Die wichtigsten Regelungen der Corona-Verordnung Sport in der Fassung vom 1. Juli 2020 (Corona-VO Sport) haben wir Ihnen nachstehend zusammengefasst.

Die Verordnungen finden Sie hier: Corona-Verordnung, Corona-Verordnung Sport

Regelungen CoronaVO Sport - wichtigste Regelungen und Neuerungen

  • Gilt für alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten (drinnen und draußen).
  • Trainings- und Übungsbetrieb in Gruppen bis zu 20 Personen möglich.
  • Grundsatz des Mindestabstandes von 1,5 Meter zwischen sämtlichen anwesenden Personen bleibt dabei bestehen.
    Ausnahme: Für das Training oder die Übungseinheit übliche Sport-, Spiel- und Übungssituationen.
    Bei durchgängigem oder längerem unmittelbaren Körperkontakt sind in jedem Training feste Trainingspaare zu bilden.
  • Duschen und Umkleiden können wieder genutzt werden. Hier gilt der Mindestabstand. Außerdem ist der Aufenthalt zeitlich auf das unbedingt erforderliche Maß zu begrenzen.
  • Der Betreiber (bei den städtischen Anlagen ist das die Stadt Ulm, bei den Vereinsanlagen ist das der jeweilige Verein) einer öffentlichen oder privaten Sportanlage hat

- die Hygieneanforderungen nach § 4 CoronaVO einzuhalten,
- zuvor ein Hygienekonzept nach § 5 CoronaVO zu erstellen
- und eine Datenerhebung nach § 6 CoronaVO durchzuführen.

Der Betreiber kann die Verpflichtungen, insbesondere an weitere Sportanbieter, übertragen.

Wettkämpfe sind unter bestimmten Voraussetzungen möglich (vgl. § 4 CoronaVO Sport). Sollten hier Rückfragen bestehen, bitten wir Sie sich direkt an uns (Stadt Ulm) zu wenden.

Die Regelungen gelten zunächst bis 31. August bzw. 31.Oktober 2020.

Halle ab KW 26 wieder geöffnet

Liebe Mitglieder,

die Halle steht ab KW 26 (ab Montag, 22. Juni 2020) wieder zur Nutzung zur Verfügung.
Bei offenen Fragen kontaktieren Sie bitte Ihre/n Abteilungs- bzw. Übungsleiter/in.

Geschäftsstelle wieder geöffnet

Liebe Mitglieder,

ab nächsten Montag, den 22. Juni 2020 ist die Geschäftsstelle wieder wie gewohnt besetzt. Öffnungszeiten: Montags 17.00–19.00 Uhr.

Euer
RSV-Vorstand

Neue Corona-Verordnung über Sportstätten

Liebe Mtiglieder,

unten stehend die aktuelle Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten gültig ab 11.05.2020 sowie das Schreiben des Städtetages Baden-Württemberg.

Wir möchten euch bitten, diese Verordnung verantwortungsbewusst umzusetzen.

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Bleibt gesund!

Euer RSV-Vorstand 

 

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten
(Corona-Verordnung Sportstätten – CoronaVO Sportstätten)

Vom 10. Mai 2020

Auf Grund von § 32 Sätze 1 und 2 und § 28 Absatz 1 Sätze 1 und 2 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 587) geändert worden ist, in Verbindung mit § 4 Absatz 8 Satz 1 der Corona-Verordnung (CoronaVO) vom 9. Mai 2020 (notverkündet gemäß § 4 des Verkündungsgesetzes und abrufbar unter https://www.badenwuerttemberg.de/corona-verordnung) wird verordnet:

§ 1
Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten

(1) Ungedeckte öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten (Freiluftsportanlagen) im Sinne von § 4 Absatz 2 Nummer 15 CoronaVO dürfen zu Trainings- und Übungszwecken nach Maßgabe der Absätze 2 bis 4 betrieben werden. Der erlaubte Betrieb umfasst auch Nebenanlagen, die untergeordnet und für den Betrieb der Sportanlage oder Sportstätte notwendig sind, insbesondere Sekretariat und Toiletten. Geschlossene Räume, wie Sporthallen, dürfen zu Trainings- und Übungszwecken weiterhin nicht genutzt werden.

(2) Voraussetzung für die Aufnahme des Betriebs im Sinne des Absatz 1 Satz 1 ist die Wahrung folgender Grundsätze des Infektionsschutzes:

  1. während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten muss ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden; ein Training von Sport- und Spielsituationen, in denen ein direkter körperlicher Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt;
  2. Trainings- und Übungseinheiten dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal fünf Personen erfolgen; bei größeren Trainingsflächen wie Fußballfeldern, Golfplätzen oder Leichtathletikanlagen ist jeweils eine Trainings- und Übungsgruppe von maximal fünf Personen pro Trainingsfläche von 1000 qm zulässig;
  3. die benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach der Benutzung sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden;
  4. Kontakte außerhalb der Trainings- und Übungszeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken, dabei ist die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von mindestens eineinhalb Metern zu gewährleisten; falls Toiletten die Einhaltung dieses Sicherheitsabstands nicht zulassen, sind sie zeitlich versetzt zu betreten und zu verlassen;
  5. die Sportlerinnen und Sportler müssen sich bereits außerhalb der Sportanlage umziehen; Umkleiden und Sanitärräume, insbesondere Duschräume, bleiben mit Ausnahme der Toiletten geschlossen;
  6. in den Toiletten ist ein Hinweis auf gründliches Händewaschen anzubringen; es ist darauf zu achten, dass ausreichend Hygienemittel wie Seife und Einmalhandtücher zu Verfügung stehen; sofern dies nicht gewährleistet ist, müssen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden.

(3) Für jede Trainings- und Übungsmaßnahme ist eine verantwortliche Person zu benennen, die für die Einhaltung der in Absatz 2 genannten Regeln verantwortlich ist.

(4) Die Namen aller Trainings- beziehungsweise Übungsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie der Name der verantwortlichen Person sind in jedem Einzelfall zu dokumentieren.

§ 2
Ausschluss von der Teilnahme

Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen,

  1. die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
  2. die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

§ 3
Weitere Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz

Das Recht der zuständigen Behörden, weitergehende Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen, insbesondere ergänzende Hygienevorgaben, zu erlassen, bleibt von dieser Verordnung unberührt.

§ 4
Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 11. Mai 2020 in Kraft. Sie tritt mit Ablauf des Tages außer Kraft, an dem die CoronaVO außer Kraft tritt.

Stuttgart, den 10. Mai 2020

Dr. Eisenmann             Lucha


Schreiben des Städtetages Baden-Württemberg

 

 

Zusätzliche Informationen

×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Details anzeigen